Süddeutsche Meisterschaften 2019

Am 15. und 16. Juni fanden auf dem Gelände des Wassersportvereins die Süddeutschen Meisterschaften statt.

15 Mannschaften der startberechtigen Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern und Hessen kamen in die Spargelstadt, um ihren Meister in 3 Spielklassen zu ermitteln.

Gespielt wurde am Samstag von 08.00 bis 20.00 Uhr, am Sonntag von 08.00 bis 16.00 Uhr.

Bei den Kleinsten, den Schülern, siegte der PSC Coburg gegen die SKG Hanau.

Da bei der Jugend mit der SKG Hanau nur eine Mannschaft gemeldet hatte, spielte diese gegen die Damenmannschaften. Nach 3 Siegen und nur einer Niederlage gegen den PSC Coburg gab es einen 2. Platz. Mit in der Mannschaft war auch Ragnar Koob vom WSV.

Bei den Damen gewann der Bundesligist PSC Coburg mit der Lampertheimerin Annika Adler alle 3 Vorrundenspiele, das Halbfinale gegen die Hanauer Damen und schließlich das Finale umgefährdet mit 7:0 gegen den DRC Neuburg.

Bei den Herren startete der WSV Lampertheim mit Siegen gegen den höherklassigen KV Nürnberg, den Schleißheimer PC sowie den SKC Philippsburg. Im Halbfinale traf man auf den PSC Coburg. Wie erwartet wurde das Spiel verloren und im Spiel um Platz 3 hieß der Gegner erneut KV Nürnberg. Nach einem unglücklichen 1:3 blieb für den Gastgeber nur der undankbare 4. Platz.

Das Finale gewann der Bundesligist DRC Neuburg gegen den PSC Coburg überlegen 5:2 und holte sich so wie im Vorjahr den Titel.

Für den WSV spielten: Benjamin Kumpf, Christoph Fischer, Mahto Weyand, Michael Vetter, Lukas Lutz, Christian Gabler, Nils Miksch und Bernhard Kronenberg.

 

 
Spiel gegen Nürnberg   Halbfinale gegen Coburg

 

Copyright 2011 Süddeutsche Meisterschaften 2019. WSV-Lampertheim
Free Joomla Theme by Hostgator